Blue Flower

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Historisches Wetter, Unwetter, Sturmfluten und

 

 

sonstige Wetterlagen, Gletscher  usw.

 

Links zu historischen Sachverhalten werden ständig hinzugefügt! Oder sind in meinen anderen

Beiträgen über Wetter schon vorhanden. Ich gebe die neuen Links oft auch hier an den Anfang!

 

hier ein sehr umfangreicher Fremdbeitrag aus dem 18. Jahrhundert, die Quellen der Zustände.

dort Im Bereich, 7 II. sind Angaben der Vorrückens  des Gletscher angegeben, ob wieder historisch

belegt wird im 16. Jahrhundert gab es sehr warme Jahre z. B. meine Hinweise zu den historischen

warmen Sommern eines anderen Beitrages, siehe  ca. mItte meiner Seite. Hier ein Auszug

Im ersten Monat des Jahrs 1572 schlugen die Bäume aus, und im Februar

brüteten die Vögel.

Im Jahr 1585 stand am Ostertag das Korn in den Ähren.

Im Jahr 1617 und 1659 waren schon im Jänner die Lerchen und die

Trosteln lustig.

 

da frage ich mich wie dies zusammenhängt, obwohl man von einer kleinen Eiszeit schreibt.

 

Geschichte der Schwankungen der Alpengletscher.

7 II. Die Nachrichten über Gletscherbewegungenvom 16. bis zum 18. Jahrhunder

Geschichte der Schwankungen der Alpengletscher.

Von E. Richter in Graz.

 

https://www.alpenverein.at/portal_wAssets/docs/museum-kultur/Gletschermessdienst/Richter-Geschichte-der-Schwankungen-der-

Alpengletscher-Alpenvereins_Zeitschrift-1891.pdf

 

 

 

nachdem sich das kalte Wetter verabschiedet hat - leider wurden die Minus- Temperaturen zu gering

angezeigt, für viele Menschen nachteilig - soll jetzt es wärmer werden. Da aber der Nordatlantik vor Ost-

Grönland bis Norwegen noch sehr kalt ist, könnte immer wieder diese abgekühlte Luft uns im

Juni bis Ende August  erreichen.

Nur eine längere warme Periode würde dies verhindern und die westliche mittel atlantische Trifft die kalte

Zone, oben vor Grönland, durchgehend erwärmen, wäre dies eine echte Wetterumstellung. Also warten wir

ab. Nun haben wir 26.08.2019 und auf dem Atlantic  ist eine Wetterzugrichtung der Tief die ich seit 1988

nicht gesehen habe.  Teile in der Sahara haben viel Regen abbekommen. Tiefs habe drehen so vor sich her

und nehmen Zugrichtungen die etwas anders sind, oder halten so vor Ost-Grönland und ziehen nicht zügig

bis nach Nord-Norwegen durch. Wenn da nicht noch was im Ende September und Oktober kommt, schläft

Wetter ein,  und der Winter kann sich gut vorbereiten. Dieses Jahr gibt es viele Haselnüsse. Wenn es zu

wenig Regen gibt sieht es schlecht aus. Viele Bäche und Flüsse führen kaum Wasser, der Inhalt dieser ist

sicherlich zu warm und schlecht.

Eric Hoyer

 16.05.2019

 

 

Achtung! : in der Nacht vom 14.5.auf den 15,05,2019 werden teilweise 6 -7 Grad

Minus erreicht!!!

 

Ich habe selber viele Wetterzustände erlebt, hier in Deutschland bis nach Australien von

 

einigen möchte ich berichten.

 

Dazu werden Links und Berichte aufgeführt.

 

z. B. ein großer Beitrag von Kachelmann dort von Fabian Ruhnau

 

 

https://wetterkanal.kachelmannwetter.com/der-eis-februar-1956-unter-30c-und-zugefrorener-
rhein/?replytocom=14625#respond

 

Zu dem Wetterbericht von 1956, da habe ich gute Erinnerungen, ist zu sagen ich kann mich erinnern die Jahre die dann

folgten waren ziemlich nass, dies bis in die ca. 1964.

 

Spanien Wetterberichte:

 

Es gibt viele historische Wetterberichte in Form von Berichten über Hochwasser, Hungersnöte,

Eiswinter und Berichte von Menschen die Wetter etwas genauer beobachteten ihre Umstände

in ihrer Gegend.

 

Dieser Beitrag entsteht erst und wird aus meinen anderen Beiträgen, über Wetter  extrahiert und

 

erweitert

 

 

https://www.wetteronline.de/

 

Historisches Wetter:

 

Hier mal was zu Ausrutschern im Wetter, also Sachverhalte wo Fachleute meinen in

unserer Zeit ist nur der Klimawandel schuld, - sicherlich ist unser moderner Wahnsinns-Konsum daran mit Schuld.

Es hat schon immer warme, heiße  Jahre gegeben und es gab Winter die wir noch nicht

richtig hatten, die waren so warm, wie dieser folgende historische Bericht aufzeigt. Dieses übertriebene

Gerede vom Klimawandel soll und nur vom übermäßigen Konsum der Menschen, dem

Verursacher allen Übels ablenken!!! Die Politik hat den gewaltigen Massenkonsum nicht eingegrenzt nun haben die

politisach und die echten Probleme mit der Natur, was die Verrücktheit ablesen lässt.  

 

Hier was für Wetterforscher und normale Wetter Interessierte!!!

 

Warme Winter   (1808)
 
Der warme Winter von dem Jahr 1806 auf das Jahr 1807 hat viel Verwunderung

erregt, und den armen Leuten wohlgetan; und der und jener, der jetzt noch fröhlich

in den Knabenschuhen herumspringt, wird in sechzig Jahren einmal als alter Mann

auf den Ofenbank sitzen, und seinen Enkeln erzählen, daß er auch einmal gewesen

sei, wie sie, und daß man Anno 6, als der Franzos in Polen war, zwischen Weihnacht

und Neujahr Erdbeeren gegessen und Veielein gebrochen habe. Solche Zeiten sind

selten, aber nicht unerhört, und man zählt in den alten Chroniken seit 700 Jahren

28 dergleichen Jahrgänge. (wo ist diese Chronik?)

Im Jahr 1289, wo man von uns noch nichts wußte, war es so warm, daß die Jungfrauen

um Weihnacht und am Dreikönigtag Kränze von Veilchen, Kornblumen und

andern trugen.

Im Jahr 1420 war der Winter und das Frühjahr so gelind, daß im März die Bäume

schon verblüheten. Im April hatte man schon zeitige Kirschen, und der Weinstock

blühte. Im Mai gab es schon ziemliche Traubenbeerlein. Davon konnten wir im

Frühjahr 1807 nichts rühmen.

Im Winter 1538 konnten sich auch die Mädchen und Knaben im Grünen küssen,

wenn's nur mit Ehren geschehen ist; denn die Wärme war so außerordentlich,

daß um Weihnacht alle Blumen blühten.

Im ersten Monat des Jahrs 1572 schlugen die Bäume aus, und im Februar

brüteten die Vögel.

Im Jahr 1585 stand am Ostertag das Korn in den Ähren.

Im Jahr 1617 und 1659 waren schon im Jänner die Lerchen und die

Trosteln lustig.

Im Jahr 1722 hörte man im Jänner schon wieder auf, die Stuben

einzuheizen.

Der letzte, ungewöhnlich warme Winter, war im Jahr 1748.

Summa, es ist besser, wenn am St. Stephanstag die Bäume treiben,

als wenn am
St. Johannistag Eiszapfen daran hängen.

leider ist mir nicht bekannt, woher dieser o.g.  historische Bericht stammt, werde weiter

suchen.

 

Meine Meinung:

 

Wenn man aber diesem Bericht über sehr warme Winter im 1400-1500. und

1600. heranzieht und dann die Feststellungen der kleinen Eiszeit der Fachleute in diesem

Zeitraum um 1600 folgt, passt die starke Abkühlung nicht in den Wetterverlauf so richtig.

Was hat also die kleine Eiszeit tatsächlich ausgelöst?  Ich habe die Theorie der Magmabewegung

aufgestellt. Diese ist in der Lage die Erdteile zu bewegen bzw. Teile davon und so können

Klimabewegungen entstehen. Z.B. durch die magnetische Verschiebung dieser Zonen, die in anderen

Teilen der Erde zu kleineren Verschiebungen führen, die aber mit ausreichen können auf der Erde

Wetter leicht zu verändern. Die Wassertemperaturen von großen Wasserflächen werden nicht genau verfolgt.

Was noch wichtiger ist die Zirkulation der Wasserschichten, die durch diese Erwärmungsvorgängen

in den Schichten der Meere und größeren Seen vor sich geht, sind kaum nachverfolgt worden.

Meine Theorie ist schon einige Jahre alt. Hierbei kann die

Thermohaline Zirkulation betroffen werden und so das Klima verändern. Was dann die in 17 Jahrhundert

auftretenden kalten Winter die oft lang waren erklären.

Es bleibt aber die Verunreinigung der Flüsse einige große sind schon total vergiftet, z. B. durch Modefarben und Chemie

und die Meere weltweit ändern ihren Zustand. Die Verteilung von Plastik in allen Größen hat

Ausmaße angenommen  die nicht mehr aufzuhalten sind, weil der Konsum weiter geht sicherlich schneller als Wetter sich

verändert.

 

 Eric Hoyer

 

- 26.08.2019 -

 

Siehe auch meine von mir entwickelten  Zykluszeiten über 2.000 Jahre,  unten.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Hinweis auf einen sehr guten fremden Beitrag ;

 

Es diskutieren: Dr. Philipp Blom - Historiker, Wien, Prof. Dr. Rüdiger Glaser - Klimageograph,

 

Universität Freiburg, Dr. Franz Mauelshagen - Historiker, Institute for Advanced Sustainability Studies,

 

Potsdam Gesprächsleitung: Jürgen Heilig

 

https://swrmediathek.de/player.htm?show=53fc6432-057d-11e7-9102-005056a12b4c

 

Im obigen Beitrag wurde gesagt; intelligente Menschen - machen so schlimme Fehler -

 

wo diese vor Jahren gesagt haben, solche werden sie nicht machen! Nun ist es aber so.

 

die schlauen und gebildeten - min. die Hälfte dieser - haben uns den Konsum und die

 

Ausbeutung der Erde und Vermüllung dieser beigebracht. z. B. wer hätte vor 40  Jahren

 

gedacht, man wird mal auf den Meeren Müllteppiche halb so groß wie Europa sichten.

 

Oder wie viele Menschen wissen was in alten Mülldeponien lagert? Es gibt eine da

 

verlaufen die Hauptadern eines riesigen Grundwasser-Leiters darunter entlang.

 

Diese Mülldeponien waren früher offen und man konnte alles auch bei Nacht und Nebel  einbringen.

 

Wer von den Bürgern ist über die verantwortungslose Fracking Technik informiert,

 

wo Millionen von Löchern in unsere Erde (oft in einem USA-Kreis mehr als 18.000 Löcher)

 

mit Tonnen von Giften und Chemikalien das Grundwasser für 1.000 Jahre und

 

mehr verseucht hat, um an Erdöl etc. zu kommen.

 

Technische Kleingeräte werden nicht sortiert sondern verbrannt, dies sind

 

Millionen pro Tag, diese Stoffe werden dann auf Restmülldeponien

 

verbracht, die oft so hoch sind und die Orte dahinter verdunkeln werden.

 

Es gibt Länder z. B. die USA etc. da fahren die Müllautos durch die Gegend

 

weil sie nicht mehr wissen wohin mit dem Müll, z. B. weil eine Mülldeponie geschlossen wurde.

 

Ist die Erde  und  sind die Mensch zu retten...?

___________________________________________________________________________

Hinweis persönlich: (Ich habe z. B. solche Sachen in Osthoilstein aufgedeckt da wurden meine Zwillinge

meiner Frau aus der Klinik vom Jugendamt weggenommen und sollten adoptiert werden,

da aber die Pflegemutter meine beiden Kinder in Plastik einwickelte, es war in der Kinderwiege

ca. 1 cm hoch der Urin, mit der Folge einer schweren Neurodermitis vom Kopf bis zu den Knien.

Die Frau aus Oldenburg war total überfordert. Aber die Behörden sahen noch eine zurechnungsfähige Frau,

genau wie sie bei anderen Sachverhalten lügen.

Klar habe ich meine Kinder wieder zurückgeholt - aber

normal ist auch, die lügen dann so schlimm, ein normaler Bürger hat da keine

reale Möglichkeit diese zurück zu bekommen, ganz sicher nicht! Siehe auch mein Beitrag unter

Sozialverantwortlich.de über Kinderwegnahmen in der BRD.  Es muss hier aber deutlich gesagt werden

es gibt nach meinen Prüfungen Menschen die Kinder missbrauchen, dies sind aber ganz andere Fälle.

Es gibt auch solche Fälle wie meinen der die Kreisbehörde angreifen lässt, weil ich wegen einer

Restmülldeponie diese mit Fachhinweisen auf die

Gefahr des Wassers und der Bevölkerung, einfach meine Zwillinge aus dem Wochenbett holt, zur Adoption

frei geben will, um mich zu bestrafen!


Dies ist auch die angebliche Freiheit in Deutschland!

Ich werde solche schlimmen Zustände immer wieder in meine Beiträge einarbeiten weil ich vom deutschen Staat

geschädigt wurde, sicherlich auch meine drei Kinder erheblich. Ich kritisiere nicht nur, sondern habe wesentliche globale

dynamische Vorschläge , wie es keine anderen Vorschläge (egal ob Wissenschaftler oder nicht)  gibt, die die

Klimareparatur den Frieden, Wasser Hunger und Not und mehr als

30 Vorteile zum Klimawandel-Lösungen beiträgt,

Ich bitte Sie, mich mit einer kleinen Spende, die Verluste zu mildern. Auf vielen meiner Seiten ist die Möglichkeit am

Ende des Berichts gegeben, mich zu fördern zu spenden etc. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich möchte den Hinweis geben,  Wenn z.B. wie ich eine globale Einführung

der Bürgergärten-Menschenrecht.de fordere, bedeutet dies nicht einen Rückschritt

in Zeit der Bürger und Bauern, sondern die Freizeit der Bürger kann dazu beitragen

das Klima mit diesen Gärten erheblich zu stabilisieren. Hinzu kommt viele

Menschen würden gerne einen Garten haben, aber die Gemeinden und Städte

haben keine Möglichkeit oder geben vor diese nicht zu haben, daher müssen Gesetze

in allen Ländern der Erde diese greifen, die dies ermöglichen; Varianten der freien

Grundstücke etc. wurden vorgeschlagen.

Auf der anderen Seite ist dies eine weltweite Variante der vermehrten Nahrung

und damit die Vorbeugung von Kriegen und Not und Elend, was aber nur ein Teil

der Vorteile darstellt.

Eric Hoyer

23.06.2019 B

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zykluszeiten bei Wetterperioden nach Eric Hoyer

 

Kleinere Wetterperioden wo sich wiederholende Abläufe

erkennen lassen

 

Zeiträume der  Einteilung von 143 Jahren der kleineren Zyklen

 

-56; 87; 230; 373; 516; 659; 802 ; 945; 1088; 1231; 1374 ;

1517;     1660 ;     1803; 1946; 2089

 

 

( 2132; 2089 ( 2083 );1946;  1803; 1660; 1517; 1374;( 1370 ); 1231;

1088; 945;  802; 802; 659 ( 657 ); 516; 373; 373; 230; 87; -56;  -56-56

 

 

Erklärung:

Angefangen hat es mit der Liste der schweren Stürme und Orkanzeiten von 1200 bis 1660, da wurden die Küstenregionen der Nordsee sehr schwer getroffen und es kamen hunderttausende Menschen um und es wurden Teile der Nordseeinseln zerstört. Aus diesen Gründen habe ich historische Berichte in dieser Zeit durchgelesen. Weltweite Berichte haben mir einen Einblick in Zeiträume gegeben. Bestimmungen von Materialien neuerer Zeit über Witterungszustände zur Verfestigung meiner Annahmen wurden bestätigt zu meinen Zyklen. Wobei meine Zyklen älter waren als meine Einsichtnahme in diese fremden Berichte, dies trifft auch auf andere mögliche Tabellen zu, die ich später fand. Alles zusammen  haben meine  Annahmen noch erheblich verstärkt. Wobei ich noch beim Prüfen bin, ob alle Zyklus-Zeiten sich  - wenn auch nicht exakt - einreihen lassen und fundiert sind mit Berichten und Zuständen zu meinen Zyklus-Zeiten.

 

Neben diesen Tatsachenberichten, egal wie genau die sind, habe ich für mich festgestellt nach längeren Regen-Perioden kann es einen starken Winter geben, z. B. 1951 bis ca. 1955 wo dann der stärkste Winter in 1956 bis min. -36 Grad  folgte oder die 5 Jahre vor 1979 Schnee und Eiswinter im Norden da gab es Jahre da war im Herbst eine Regen-Periode von bis zu acht Wochen in einem Stück, der Regen ging am 31.12.1978 gegen 17:00 h in Wind und Schnee über gegen 20:00 Uhr waren schon die Straßenränder mit ca. 15 cm hohen Schneewehen gesäumt. Der Wind wurde immer stärker. der Schneewinter dauerte bis in den Mai, da trieben noch ordentliche Eisschollen auf der Ostsee.

Ich gehe fast immer von der Unterkühlung der Nordsee aus, die durch Regenperioden oder mit starken winden einhergeht. So können die kalten Winde leicht über die Nordsee in die deutsche Bucht gelangen und kühlen so das Land aus. Oder aber die Ostwinde können zu gewaltigen Stürmen bis Windstärke 11 dann den Schnee waagerecht treiben.

Nun beobachte ich schon Wetter seit meiner Jugend ab ca. 12 Jahre und kann mich an sehr viele Zustände von Wetter erinnern.

Z. B. an einen Regen wo auf der anderen Seite Straßenseite  es regnete , so ging ich nur auf die andere Seite und blieb trocken.

Ein mächtiger Regenbogen der fing rechts im Garten  meiner Eltern da an und es war ein gewaltiges Erlebnis, ein Lichtspiel, diese Farben und das schimmernde  Licht der Regenbogenfarben.

Wir wohnten nahe der Wasserscheide in Hessen, da gab es die schlimmsten Gewitter die ich in Deutschland erlebte. Im Ausland erlebte ich noch schlimmere. Aber die in Hessen waren auch sehr heftig und oft Stunden lang, weil sie nicht über die Wasserscheide kamen.  Oft gab es Gewitter die fast ohne Regen waren und der Donner war wie aus Pistolen geschossen und sehr laut. Es gab auch Sommergewitter wo die Kanalisation den Regen nicht mehr schaffte, da stiegen die Toileteninhalte in die Waschküche, Vater verstopfte dann den Kanal mit Lumpen. An der Außentür der Waschküche stand das Wasser im Treppenaufgang ca. 80 cm hoch. Es gab mal einen plötzlichen Wolkenbruch, ich konnte keine drei Meter sehen und ich fühlte ich bekomme zu wenig Luft, so heftig was es.  Der Winter 1956 war mit ca. 14 Tagen über -26 bis - 36 Grad, jeden Morgen waren andere Eisblumen an den Fenstern, schöner als Blumen im Sommer. Beim spazieren gehen knirschte der Schnee unter den Schuhen und der Wald war fast taghell durch den Mond und Schnee.

Ich habe min 3 Blitze aus nächster nähe gesehen, eine war ca. 2. 3 Meter entfernt, bei dem einen habe ich ein Metallgeländer dazwischen gehabt. es wurde richtig warm, er schlug in den alten Eiskeller unten an der Straße ein.

Der andere besondere Blitz war ein Kugelblitz den habe ich vom Anfang der Bildung aufsteigen sehen, der stieg dann bis ca, 3 Meter hoch und drehte waagerecht in eine Flugbahn über den Boden und ich konnte ihn ca, 1.5 km sehen bis er über den Hügel verschwand. Dieses Erlebnis ist Extra-Beitrag auf meiner Internetseite.

es gibt noch viele andere Erlebnisse, Ich beobachte Wetter durch die Norddeutsche Wetterkarte seit ca. 1986 bis diese eingestellt wurde. Da machte ich sehr gute Voraussagen von Wirbelstürmen (ca. a70 % richtig) ich orientierte mich an Wassertemperaturen etc.

 

Abläufe und der mittleren Zeiträume mit 429 Jahre  : -

dunkelblaue

bzw. schwarze Zahlen - ;

 

-56, 373; 802; 1231; 1660; 2089 

 

wo es zu Wiederholungen von größeren Wetterperioden

 

kommt, wo Klima generell wechselt, von Minus nach Plus oder

 

umgekehrt.

 

Dann meine ich, es gibt auch große Zeitperioden (rote

 

Zahlen) von

 

713 Jahren ;

 

-56, 657, 1370,  2083  die eine große Klimawende

 

eintreten lassen.


Eric Hoyer 

 

Nach meinen vorläufigen Feststellungen werden sich die

 

Temperaturen in den nördlichen Bereichen nach Minus

 

fallen.

 

Der Verlauf wird bis ca. 2040 - 2083, 

 

seinen Höhepunkt haben. Wobei die endende Periode

 

schon wieder zu normal übergeht. Obwohl ich noch 

 

zu Überprüfungen neige,

 

Sollte bis 2090 keine meiner Annahmen überwiegend

 

zutreffen, dann wird die Erderwärmung eintreten und

 

tatsächlich die Vorhersagen mit enormen

 

Wetterbedingungen die Erde verändern, mehr als bisher bekannt gegeben.

 

Sicherlich können da auch Verschiebungen auftreten in

chaotischen Wetter nach Lorenz.

 

Sollten Sie eine weit bessere Wetter Perioden Einteilung haben oder

 

meinen es gibt keine, so bitte ich Sie,  teilen Sie mir es begründet mit, danke.

 

 

Eric Hoyer

 

Wo ich schon mal die Zahl 30 anspreche, gibt es nach meiner

Meinung einen ca.

 

30 Jahre Zyklus im Wettgeschehen.

 

Wobei ich von 1637 zurück und in unsere Zeit die 30 Jahre

berechnet habe.

 

2096, 2066, 2036. 2006, 1976, 1946, 1916, 1886. 1856, 1826,

1796, 1766, 1736. 1706. 1667 - 1637, 1607, 1577, 1547, 1517,

1467, 1437, 1407, 1377, 1347, 1317, 1287, 1257, 1227, 1197,

1167, 1137, 1107, 1077, 1047, 1017, 987, 957, 927, 897, 867,

837, 807, 777, 747, 717, 687, 657, 627, 597, 567, 537, 507

 

Ich weise auf die Jahre 1241 -1660, es waren die schwersten

 

Stürme die wir historisch kennen, - da gibt es eine Sturmflutaufzählung-Liste - 

 

Zeiten mit vielen tausenden Todesopfern und Landabbrüche

 

an der Nordsee bis nach Holland. 

 

Pest,  30 j. Krieg löschte die Einwohner halb Deutschland aus, usw.

 

 

Davor hatten wir in England den Weinanbau.

 

 

1783/84 schlimmster Eiswinter in Europa bis China,  - siehe auch meine andere Beiträge -

 

über Vulkane  usw.

 

 Eric Hoyer

 

- 11.05.2019, 22.06.2019-

 

 

 Kleine Spende bitte auf

 

paypal.me/EricHoyer

oder

oneypool

https://paypal.me/pools/c/81x2cyT85v