Blue Flower

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Supercomputer gestern und heute, sind die modern,

 

Ratgeber für Computer  von Eric Hoyer

 

Gehirn-Supercomputer“ mit einer Million Prozessorkernen jetzt erstmals

 

eingeschaltet

 

Der folgende Artikel ist aus t:n digital pioneer mit einem Kommentar unten von mir.

 

teilen twittern teilen teilen speichern mailen

 

    „Gehirn-Supercomputer“ mit einer Million Prozessorkernen jetzt erstmals eingeschaltet

Supercomputer Spinnaker. (University of Manchester)

Der größte neuromorphe Supercomputer ist am Wochenende erstmals in Betrieb genommen worden. Die Maschine verfügt über eine Million Prozessoren und kann 200 Millionen Aktionen pro Sekunde durchführen.

 

Nach 20 Jahren Konzeption und fast zwölf Jahren Konstruktion ist am Wochenende der weltgrößte neuromorphe Supercomputer erstmals eingeschaltet worden. Die Spinnaker (Spiking Neural Network Architecture) genannte Maschine verfügt über eine Million Prozessorkerne und kann mehr als 200 Millionen Aktionen pro Sekunde ausführen, wie die University of Manchester in einem entsprechenden Artikel schreibt.

Supercomputer-Spinnaker

Insgesamt sollen in den vergangenen Jahren 15 Millionen Pfund (17 Millionen Euro) in das Projekt geflossen sein, das zunächst vom Engineering and Physical Sciences Research Council und jetzt vom European Human Brain Project gefördert wurde. Das Besondere: Anders als herkömmliche Computer simuliert die Spinnaker-Maschine die parallele Kommunikationsarchitektur des menschlichen Gehirns und sendet Milliarden kleinster Informationsfetzen gleichzeitig an Tausende verschiedene Ziele.

Supercomputer soll bald eine Milliarde biologische Neuronen in Echtzeit simulieren

Geplant ist langfristig, dass der neue Supercomputer eine Milliarde biologische Neuronen in Echtzeit simulieren kann. Diesem Ziel wähnen sich die Forscher jetzt einen Schritt näher. Allerdings entsprechen eine Milliarde Neuronen gerade einmal einem Prozent der Größe des menschlichen Gehirns. Dieses besteht laut den Forschern aus 100 Milliarden Neuronen, die über eine Billiarde Synapsen verbunden sind.

Obwohl die Leistung des menschlichen Gehirns mit Spinnaker also nicht annähernd erreicht werden kann, rechnen die Forscher damit, dass sie mit dem Supercomputer die Funktionen des Gehirns besser verstehen können. So sollen extrem umfangreiche Echtzeitsimulationen möglich sein, die keine andere Maschine derzeit bewältigen kann.

Mehr zum Thema:

102 Millionen Dollar für das Startup mit dem Blockchain-Supercomputer

Top 500: USA holt sich Krone bei Supercomputern von China zurück

EU soll für eine Milliarde Euro Supercomputer bekommen

 

 

Mein Kommentar und Hilfen für den Mensch von 2018,  dazu: Unten,  PCI-Express-Card auf PCI 16 2.0 3.0 etc.usw. Cache-Speicher

Also der Mensch hat mehr Möglichkeiten!

Aber hier einige Empfehlungen in Sachen Computer die wir

uns leisten können.

Einer der die alten Computer noch kennt!

Ich kann mich noch gut erinnern an die riesigen Maschinen in 1969 die waren so groß wie eine Kuh und hatten eine Leistung, weniger als ein guter Taschenrechner vor 20 Jahren oder ein guter Home-Computer 1995/6 mit 1,5 GB mit Win 96 und hatte die mehrfache Leistung.

Ein externer Speicher waren so groß wie ein großer breiter niedriger Kochtopf, 6 waren in ein Laufwerk, was ca. Maße von 2,3 Meter mal 1 Meter und ca. 75 cm Hoch war. Die Kosten waren ca. 10 Millionen Dollar mit Software etc. Der Drucker schaffte ca. 1.034 Anschläge pro Minute. Da gab es noch ein Karten-Lesegerät und eine Kartendrucker.

 

Der gute Heim-Computer in 2018 ist evtl. 10.000 mal so schnell und ist in den Maßen 100 mal kleiner,

 

Wenn man sich diesen Koloss oben ansieht kommen mir die beiden vernetzten Computer-Kühe von damals in den Sinn.

Also was wird in 15 oder 30 Jahren sein.

 

Witzig ist, es wird in Computern viel Blech benutzt und die Verbindungen mit Kabeln, egal wie begabt man ist, stören die ungemein in diesen Kisten. Ob Intel oder AMD, Win oder Linux, ist besonders Windows mit vielen Problemen behaftet. Win, sagt sogar zu echten gekauften, mit Rechnung, es wäre nach min. 9 Jahren Nutzung, es ist evtl. eine Fälschung und ich kann dies nicht mehr nutzen, so geht die Firma nach Win 10 mit Anwendern um.

Moderne Ubuntu, Mint etc. haben diese Probleme nicht und viel günstiger und schnell sind die auch.

Es kommt immer auf PCI Plätze, die Ram-Speicher, Festplatten, SSD an.

Mit den Jahren sammeln sich viele Daten an und da ist es besser eine Große z.B. 4 TB, alles wichtige aufzuspielen.

Besonders wichtig ist einem Einschub - vorne – mit An und aus Schalter zu haben. Jeder vernünftige Computer sollte solche Einschübe für SSD und HDD von vorne haben. Ist auch etwas sicherer, da ein Festplatte oder SSD, falls sie nicht gebraucht wird, kann diese ausgeschaltet werden und ist nicht angreifbar und frisst keinen Strom, hält min. 20 Jahre dann. Auch geeignet für beide Systeme.

 

SSD, nur welche als Pro kaufen, halten länger und sind schneller.

Wichtig ist, auch SSD über z.B, eine Adapterkarte auf dem Express PCI 16, 0.2 oder besser 03 (doppelt so schnell) Platz einzubauen, so versorgt diese SSD den Prozessor schneller mit Daten. Es sollten min. 2 PCI Express 16 Plätze vorhanden sein.

So kann man sich es ersparen einen neuen angeblich besseren Computer zu kaufen; die ganze Arbeit dabei …

 

Auf diese Weise hat man für sein Geld weitere min. 10 Jahre ausgesorgt. Der normale Anwender kann meine beschriebenen Leistungen und Zusammenstellungen kaum Nutzen, aber es ist beim Arbeiten erheblich einfacher mit vielen offenen Dokumenten zu arbeiten oder andere wichtige Vorgänge übertragen von Daten zu unterstützen und schnell ist der auf alle Fälle.

Nicht vergessen alles ausschalten an Festplatten was nicht gebraucht wird. Noch was Wichtiges: Bitte unbedingt eine mechanische Netzwork switch z.B. von Delock, mit 4 Anschlüssen für das z. B. Internet kaufen, ca. 10 € euro

– die kann nicht umgangen werden - und ist leicht auszuschalten. Ich raten allen Leuten das Internet nicht den ganzen Tag an zu haben. Es ist eine Gefahr, - die wird ständig größer, also ausschalten wenn nicht benötigt!

 

Auf C dem Betriebssystem nur Sachen speichern die es benötigt, vorsichtig, mit dem Löschen dort. Bitte die Programme die Registrierungdateien nicht löschen, aufräumen vorsicht.

 

Linux Ubuntu speichert extra ab und macht fast keine Probleme beim Updaten und geht viel viel schneller und sicherer damit um.

Alle Platten die alt sind und sehr warm werden, auf neuere abspeichern.

CD und DVD in einer Schublade unten über dem Fußboden lagern, nicht dem Licht aussetzen, so halten die Daten ca. 15 Jahre, auch mal etwas über 20 Jahre. Ich habe ältere die voll funktionsfähig sind.

Um Musik zu hören ist es gut ein extra Abspielgerät zu haben.

Alle Fotos und Dias etc. mehrfach sichern. Immer das dazugehörige Programm erhalten.

Bei den hohen TB Speichern auf HDD z. B. 4 - 10 TB braucht man sich keine Sorgen zu machen mit dem Löschen von doppelten Doku, Fotos etc. Man spart sich die Arbeit.

Es ist ein erheblicher Unterschied eine Festplatte im Jahr nur ein Monat laufen zu haben oder 12 Monate, Technik und Geld geht kaputt.

 

Eric Hoyer

hat mit dem wenigen Wissen etwas beigetragen was andere oft nicht schreiben.

 

- 11.11.2018, 19.11.2018 -

 

Hier ein Kommentar von mir am 18.11.2018

 

Nun gut oder schlecht, Linux Mint oder Ubuntu ist kostenlos und hat alles was man braucht. Wichtig ist man kann es neben einem aktuellen Windows laufen lassen, -weniger gut wenn zu wenig Platz ist auf der Festplatte etc. - hier empfehle ich alles runter und auf eine externe Festplatte was man nicht haben muss. Dann Mint aufspielen und - Aktion neben Windows installieren anklicken - . Der große Vorteil ist, wenn Windows wie im oberen Artikel beschrieben wird, einfach sich nicht mehr aufrufen lässt, kann man mit Linux Mint oder Linux Ubuntu in die Daten von Windows einsehen und diese zur Not kopieren. (Auch Festplatten-Manager sind da gut) Aber es geht um die Situation wenn Windows, wie so oft Probleme macht, dann ist die letzte Rettung Linux Ubuntu oder Mint die erste Wahl oder einfach Knoppix auflegen, auch kostenlos. Ich erkläre, wie man Computer besser Installiert, besonders wenn man kostengünstig modernere Hartware braucht. Wichtig ist dabei, Festplatteneinschübe von Vorne zu kaufen, die auch abschaltbar sind. Da können überwiegen 2 Festplatten HDD und SSD eingeschoben werden. Oder zur schnelleren Umsetzung von Daten eine PCI Express-Card für PCI Express Platz 16, 2.0 , 3.0 ist doppelt so schnell oder höher, dies liefert wesentlich schneller die Daten an die CPU. Praktisch die meisten können diesen Vorgang verarbeiten. Wichtig ist min. 2 Plätze für PCI 16 Steckplätze zu haben, denn einen braucht die Grafikkarte. Da empfehle ich nur SSD Pro 512 GB auf die PCI Express-Card einzubauen, oft für 2 SSD vorgesehen. Da kannst du mit 10 Dokumenten arbeiten usw. Klar kann Linus über 4 GB RAM Nutzen so viel du dir es leisten kannst. Und wenn du statt Windows 10 Pro du dir Enterprise besorgst gibt es schon für 15 Euro bei Ebay, so arbeitet Enterprise 64 Bitt, mit bis zu 192 GB RAM Speicher, Linux auch. nur ältere Prozessoren machen da nicht mit, einfach erkundigen. keiner braucht da das neueste Zeug teuer kaufen! Eventuell ein compatible gute RAM-Speicher mit min. 16 GB dual und Min. 1600 MHz besser ist 2133 MHz. Höhere kann kaum einer Nutzen, wirklich nicht evtl. CAT!!! Was wichtig wäre, die Cache-Anteile. Hier eine Erklärung zu Cache:

Definition

Cache-Speicher

Mitarbeiter: Abdo Sharif
 
 

Bei Cache-Speicher handelt es sich um einen schnellen Puffer-Speicher, auf das der Mikroprozessor eines Computers schneller zugreifen kann als auf den regulären Arbeitsspeicher (RAM). Wenn der Prozessor Daten verarbeitet, dann schaut dieser zuerst in den Cache-Speicher. Falls er die von einem früheren Aufruf stammenden Daten dort findet, kann eine deutlich zeitraubendere Suche nach diesen Daten in größeren Caches oder im RAM entfallen.

Meine Empfehlung immer mehr auf Cache-Speicher achten beim Kauf. Boards die mit höheren RAM bestückt werden können, sind beachtlich immer die erste Wahl, weil die Struktur feiner und  besser ist, oft auch haben diese einen höheren Cache.Speicheranteil Typ und Firmen abhängig.

Mit 16 GB RAM-Speicher und 2.133 MHz, ist eigentlich Multitasking für jeden Nutzer gut möglich und bleibt normal nicht mehr stehen bei der Arbeit mit vielen offenen Sachen. Nervig bleibt immer noch von HDD-Platten die Übertragung von Daten. Wichtig ist, große HDD-Platten 4 TB z.B. für Speichern zu nutzen, lass alles auf den alten Platten - viel zu viel Arbeit oft ! -  und auf eine Zuschaltbare HDD als Sicherung deiner Arbeit von Jahren, diese Platte nur anmachen wenn wirklich gebraucht wird. Wichtig ist, diese Platte nie beim arbeiten mit dem Platten Manager im Laufwerk zu haben. Der hat mir mal richtig eine 2 TB gelöscht, auf die konnte ich dann kaum zugreifen, die Firma hatte auch keine Lösung, habe es aber selber geschafft, Stress pur. Es ist immer gut Linux Ubuntu irgendwo zu haben; auch auf der Sicherungsplatte. Dies geht auch auf Windows als Betriebssystem neben Windows.

Verschlüsselte Platten, immer den Schlüssel an drei Stellen hinterlegen auch auf eine Festplatte und private, wo man den Schlüssel für die Festplatte auch wirklich findet, sonst vergiss die Festplatte.

Es gibt Ram-Speicher für AMD und Intel Speicher die für beide arbeiten nicht alle tun es , bei machen werden, nur statt 2133, 1600 MHz benutzt werden können, immer Marken abhängig und ob es überhaupt geht mit höheren Ram-Bausteinen im System. Im Bios wird angezeigt was er benutzen kann. Vorher nachfragen beim Händler ob ok für den Prozessor.

Wenn du das Internet nicht benötigst, bitte immer mit einer (Network-switch 10 Euro), dieses mechanisch ausschalten, dann auch kein Angriff.

Eric Hoyer

 19.11.2018