Blue Flower

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Spanplatten und OSB

 

von Eric Hoyer

 

vorerst fremde Beiträge zum Sachverhalt.

 

 

Wenig ökologisches Baumaterial

In 90 Prozent der Fälle wird als Bindemittel Formaldehydharz verwendet, das mit den Holzspänen keine dauerhafte Verbindung eingeht. So gast Formaldehyd ununterbrochen aus den Spanplatten aus und belastet die Raumluft. Das Gas entweicht, solange die Spanplatte existiert“, so Gahn weiter.

Immerhin: In punkto Nachhaltigkeit kann die dann wieder Spanplatte überzeugen. Das feine Streugut, zerspant und getrocknet, wird zu Rohfließen vorverdichtet, von einer Windwurfmaschine geformt und mit Druck und Wärme bis zu 250 Grad gepresst.

Danach wird die heiße Platte besäumt, abgekühlt, zugeschnitten auf bestellte Länge und geschliffen. Durch die Verschnittoptimierung entsteht ein minimaler Ausschuss, die Reste werden in die Produktion zurückgeführt.

Aus Welt -

 

Hintergrund

Umweltsituation: Eine nachhaltige Waldnutzung und die Nutzung von regionalem Holz hilft wertvolle Biotope zu erhalten, vermeidet Transporte und schont Urwälder. Gerade für Tropenholz wird oft Raubbau betrieben. Nach wie vor gibt es kein rechtliches Instrument, das den Handel mit illegal eingeschlagenem Holz unterbindet. Spanplatten sind an sich umweltschonender als Massivhölzer, da sie in der Regel aus Rest- oder Schwachholz hergestellt werden. Allerdings kommen bei der Herstellung Bindemittel (Leime) zum Einsatz, die teilweise umwelt- und gesundheitsbelastend sind. So kann es zu Ausdünstungen von Formaldehyd oder von Phenolen kommen.

Spanplatten und andere Holzwerkstoffe werden vielfach in der Möbelindustrie verarbeitet, spielen aber auch eine große Rolle beim Haus- und beim Innenausbau (Wände, Türen, Verkleidungen, Fußböden). Sie stellen dadurch eine wesentliche Emissionsquelle im Innenraum dar. Neben der Verleimung kann auch die Oberflächenbehandlung Emissionen verursachen (Farben und Lacke). Auch beim starken Einsatz von Holzwerkstoffen in einem Raum ist darauf zu achten, dass die Summe der Formaldehyd-Emissionen einen Wert von 0,1 ppm nicht überschreitet. Dieser Wert entspricht dem sogenannten „Safe Level“-Wert, der vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) festgelegt wurde. Bei dessen Einhaltung ist nicht mit krebserzeugenden Effekten zu rechnen.

Gesetzeslage: Zum Schutz der Gesundheit dürfen Holzwerkstoffe und daraus hergestellte Möbel nicht in den Verkehr gebracht werden, die unter festgelegten Bedingungen in einer Prüfkammer Formaldehyd in einer Konzentration von mehr als 0,1 ppm (Belastung pro Kubikmeter Raumluft) abgeben. Obwohl in Deutschland einige Chemikalien verboten sind, können sie durch Importe aus Herkunftsländern, in denen es kein Verbot dieser Chemikalien gibt, dennoch in Holzwerkstoffen vorkommen. Richtwerte und Verbote für Chemikalienkonzentrationen finden sich in der deutschen Chemikalienverbotsverordnung. (hier wird keine Link geöffnet)

Weitere Informationen:

Emissionsverhalten von Holz und Holzwerkstoffen (UBA-Studie)

Bestimmung von VOC-Emissionen aus Grobspanplatt

aus Bundesumweltamt

 

 

Wir wohnen in der direkten Nähe - ca 1,500 m - einer solchen Fabrik, in Horn-Bad Meinberg, Leopoldstal, die

Spanplatten herstellt.

Im Zug-Zustellungsverkehr werden pro Woche ca. 2 mal Tankwagen mit den Klebern etc. in diese Spanplattenfabrik

gefahren.

 

Geruch in der Luft

 

Eigentlich riecht es nicht nach der Spanplattenfabrik, weil die Luft überwiegend aus dem Westen kommt.

Wenn die Luft aber aus dem Süden kommt, ist es unangenehm, bis nicht auszuhalten und dann sind Fenster zu

schließen.

 

Es kommt aber immer wieder vor, es riecht nach Chemie modrig, in letzter Zeit z. B. in der Nacht des 06.05.2018, zur

Frühe hin da besonders stark. Leider hatten wir einige Tage den Wind aus dem Süden. Es wechselt im kleinen Tal ein

wenig, so kann die Luft vom Wald herkommen, oder die Sonne scheint und die thermischen Vorgänge sind dann aktiv

und die Luft dreht etwas.

Dann ist Fenster zumachen angesagt, da der Geruch sehr intensiv ist.

 

Die Ausdünstungen, Emissionen

 

Hier habe ich nur die Luft von Außen dargelegt.

Die Luft in Räumen wie sie in den o.g. Berichten dargestellt wurden sprechen für sich.

Diese Geruchsbelästigungen riecht jeder Mensch anders, kommt eben auf seine Nase an und es werden viele Menschen

es als sehr unangenehm empfinden.

Nachts so gegen Frühe ist praktisch kaum ein Mensch unterwegs. Nur die Menschen die bei offenen Fenster schlafen

haben eben stundenlang diese elende Luft eingeatmet.

Aber was mit den Ausdünstungen im Zimmer, in Räumen?

Die Schädlichkeit ist sicherlich auch mit der Dauer der Belastung zu berücksichtigen.

Eine Fabrik wurde schon geschlossen, obwohl diese mit neuen Filtern und Schornstein versehen wurde.

Diese Gegend hat in den letzten Jahren sehr viele Betriebsschließungen gehabt und ist wenig Arbeit zu finden.

Soweit die Lage, solche Entwicklungen gibt es auch an anderen Orten mit Belastungen oder im


Verdrängung-Wettbewerb. Egal ob der Verkehr  oder der Ausstoß aus Betrieben es ist werden die Menschen zum

 

Teil erheblich belastet. Die Statistik gibt die Krankheitsfälle und Toten in der BRD bekannt. Wobei die

 

Krankheitsfälle nur geschätzt werden können und sicherlich höher liegen.

 

Welche Schadstoffe bei der Verbrennung entstehen ist nicht wirklich bekannt.

 

 

Mein Thema

 

Bei Spanplatten – auch OSB - gehen unterschiedliche starke Ausdünstungen Emissionen aus.

Sicherlich sind diese Zusammensetzungen der Leime und chemischen Stoffe etwas unterschiedlich, stinken tun beide

und sind gesundheitsschädlich.

 

 

Zu meinen Betrachtungen werden noch

 

andere Sachverhalte angeführt.

 

Ich halte nichts von beiden Platten weil diese durch andere Stoffe verklebt werden könnten.

 

Aber die Herstellung dieser Platten ist nicht nachhaltig.

 

Der Transport des Rohmaterials, Bäume ist länger und öfters auszuführen.

 

Das Herstellungsverfahren, ist mit der Zerkleinerung, der Vorratshaltung usw. unnötig.

Die Bindemittel sind eine Belastung, gesundheitsschädlich für die Menschen und - offensichtlich wird die Herstellung

der Kleber und Chemischen Stoffe nicht in die Nachhaltigkeit einbezogen. Deren Prozesse sind zum Teil unbekannt und

man müsste sich da rein lesen, wenn Teile überhaupt nicht geheim sind. Wie hoch der tatsächliche Aufwand für z. B.

drei  Eisenbahn-Tankwagen voll mit diesen Stoffen die pro Woche oder auch mal viel mehr in die Fabrikanlagen

gefahren werden.

Umwelt.

Die hohen Temperaturen sind ebenfalls nicht vorteilhaft, da in solchen Prozessen sehr hohe Emissionen, Gifte,

schädliche Stoffe freigesetzt werden. 

 

Die Nachhaltigkeit ist gegenüber den voll Holzplatten erheblich geringer, die besonders in der folgenden Verarbeitung

und Haltbarkeit sogar abwertend ist. Es werden auch verschimmelte Bestandteile in die Platten verarbeitet, ob diese

dann nicht weiter schimmeln oder Anlass später dazu geben wäre zu prüfen.

 

Es ist natürlich Unsinn eine Empfehlung zu nachhaltiger Holzerzeugung und Nutzung zu verweisen, wenn man von

Spanplatten etc. schreibt. Man kann nur wie ich in meinen Klimawandel-Lösungen.eu mit einer globalen Anpflanzung

von Fruchtbäumen, (diese Helfen den Hunger und Arbeit zu ermöglichen was aber nur grüne Bäume nicht können!

Zusammen mit den Bürgergärten-Menschenrecht.de und Solarenergieraum. com) Diese würden dann einen späteren

Ersatz für die Tropenhölzer etc. ergeben; hier wird von einer globalen Aktion und Anwendung geschrieben.

 

Massives Holz stellt eine höhere Festigkeit dar, die bei der Bearbeitung und in der Beanspruchung deutlich überwiegt.

Bei der Konservierung können Hartöle verwendet werden die überwiegend natürlichen Ursprungs sind. Farben haften

bei massivem Holz überwiegend besser und sehen besser aus.

 

Es gibt sicherlich noch andere Kriterien, die hier nicht alle aufgezählt werden müssen. Es ist nur so, es gibt Ersatz für

diese Spanplatten auch wenn die etwas teurer sind, so ist die Nachhaltigkeit wie bei Plastiktüten vergleichbar.

 

Früher wurden sogar Platten aus Grasmaterialien bzw. Naturmaterialien über Jahrzehnte eingesetzt und überdauerten

 

70 Jahre und mehr.

 

Hier werden bundesweit, ja in ganz Europa, überall in der Welt diese Spanplatten vertrieben. In anderen Ländern

gelten andere Gesetze , also höhere Belastungen.

Nicht nur weil ich in den letzten Tagen durch die Luftbelastung sehr gestört wurde schreibe ich dies alles, sondern weil

es wie Diesel die Gesundheit der Menschen beeinträchtigt. Wer eine gute Nase hat hat, hat  auch noch mehr Probleme,

denn es stinkt.

 

 

Eric Hoyer

 

sehr bekannt im Internet mehr als 1.700 Seiten auf über 20 Domains, und über 100 Themen.

Für alle Schichten der Bevölkerung, vom Prof. bis zum einfachen Bürger sind Beiträge und Hilfen dabei, oft auf den

ersten Seiten bei Google. Eric Hoyer ein Begriff für Innovation und Hilfen in allen Lagen.

 

Meine Beiträge haben sich zu über 95 % bewahrheitet. Gerne arbeite ich mit Gleichgesinnten zusammen. Nicht

kleinkariert, frei und offen für Zustände in der Welt, sich einsetzen für Sachverhalte die nicht nachhaltig sind.

Belange Soziale bis Erfindungen von globaler Bedeutung. Von Prof. und Fachleuten und deren Fachrichtungen für gut

geheißen.

 

Eric Hoyer

 

- 06.05.2018,  07.05.2018, etwas überarbeitet oder korrigiert