Blue Flower

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Singvögel werden überwiegend von Katzen gefressen

 

eine Katastrophe für alle. Warum für alle, weil, z. B. in China die Vögel

 

massenweise  getötet wurden und dann kamen die Ungeziefer und die größte

 

Hungersnot der

 

Geschichte. Bitte lesen Sie nach z.B. YouTube etc.

 

Dazu kommen Pestizide, der Mensch und die Technik.

 

Singvögel

 

1,4 Milliarden Singvögel werden von Katzen gefressen oder getötet.

 

80 Millionen Katzen in der USA 500.000

 

bis 1 Million Singvögel werden überwiegend in

 

Südeuropa von Menschen getötet.

 

Die Gartenamer wird in Frankreich fast komplett ausgerottet, weil die die essen

 

wollen.

 

Bis zu 500 Vögel an Häuserfronten wegen verglaster Gebäude.

 

 

Dokumentationen ARTE HD

Singvögel in Not

Bedrohte Lebensräume

13 Oktober 2017 – 18:35 - 19:20

 

Dokumentationen ARTE HD

Singvögel in Not

Bedrohte Lebensräume

21 Oktober 2017 – 12:20 - 13:05

Wissen, Natur D 2015 45 Min. Replay: 7 Tage

Statistiken zufolge hat sich der weltweite Singvogelbestand in den letzten 40

Jahren halbiert. Wissenschaftler wie Biologen,

Ornithologen

und Ökologen erläutern in der Dokumentation mögliche Gründe dafür. Im

zweiten Teil des Films werden Forschungsergebnisse

vorgestellt, die in den Niederlanden, in Kanada, Costa Rica und in der Türkei zu

der fortlaufenden Dezimierung erzielt wurden.

Ich halte von Tierschutzorganisationen fast gar nichts, evtl. sind 20 % nötig mehr nicht, ganz bestimmt nicht!

Diese Org. und Personen verursachen Kosten von min 10  Milliarden. In diesem Zusammenhang geht es mir nicht um Verneinung aus Prinzip sondern um maßlose Übertreibung der Schutzorganisationen. 

Bestes Beispiel sind hier in meinem Beitrag die Katzen. Weil die Vögel Ungeziefer erheblich reduzieren bedeutet es für die Natur und Menschen einen gewaltigen Verlust. Weil dann Insektizide, Pestizide gespritzt werden müssen. dies hat von China und Afrika zu hohen Verlusten in der Nahrung geführt.

Indirekt unterstützen so diese Tierschutzorganisationen die Chemiekonzerne.

Zum Beispiel gibt es in Rumänien, Bulgarien ca. 5.000 Braunbären, eine Gefahr für Bauern und Menschen. So könne die Menschen viel weniger Fleisch essen und müssen fast hungern und in die Supermärkte einkaufen gehen. Hier werden Menschen gezwungen die westlichen Werte anzunehmen. Tiere gehen vor Menschen. So erzieht man Menschen zum Supermarktkauf. Nicht zum Geld sparen sondern will deren Geld. Siehe auch meinen Beitrag zu Bär und Wolf.

 

 

Hund und Katze große Umweltsünder?

Fleischverbrauch gewaltig, so hoch wie Frankreich

1.4 Milliarden Singvögel getötet!

 

Hierzu ein hochinteressante Beitrag zu Katzen und Hunden was die für einen Fleischverbrauch haben, denn die haben ein Fleischverbrauch wie der von ganz Frankreich!

Einführung von Katzensteuer, sofort. Denn die fressen auch Singvögel oder töten sie, aber auch die Spitzmaus.


Deshalb wäre ich für die Erhöhung der Hundesteuer um 200 Euro pro
 
Jahr. Nur ältere Menschen,Kranke, Gewerbetreibende etc. bekommen  eine
 
Vergünstigung. Katzen müssen wesentlich dezimiert werden.
 
Die  Katzenhalter müssen steuerlich auf 500 Euro pro Katze erhöht werden.
 
KATZEN sind die schlimmsten Singvögeltöter überhaupt.
 

Eine andere Realität die wir auch sehen sollten ist:

Umweltsünder Hund und Katze?

Forscher berechnet den ökologischen Fußabdruck fleischfressender

Haustiere.


 

Eric Hoyer

 

(12.10.2017, 19.10.2017, 02.12.2017)

 

Hinweis aus meinen Themen:

 

Was mich besonders ärgert an NABU ist, dort schreibt man zwar von Allesfresser, aber reduziert die Gefahr von Waschbären auf Beeren und Früchte etc., was diese Waschbären fressen. Dabei stellen andere Organisationen und Verbände fest, Waschbären dezimieren erhebliche geschützte Vögel und Tiere aller Arten,

 

Aus anderen Internetseiten wurde geschrieben Waschbären haben offensichtlich über 430 Graureiher einer Kolonie aufgefressen.

Die fressen 8 Hühner pro Nacht. Betroffen meine Hühner und Hahn und mein Nachbar.

Die Schäden für Bauern und Kleintierzüchter und Gartenliebhaber sind gewaltig. Diese Interessen werden hier nicht gesehen, die Schäden im Hausdach etc. gehen in die 100 Millionen?

 

Es wurden Zunahmen von Waschbären von 2006 bis 2014 - noch nicht herausgegeben -, wird aber von mir nach den Zahlen vom – DJV ca. 66 % in bestimmten Gebieten angegeben - und nach bisherigen gesichteten Zahlen wird eine Zunahme von mir auf min. 80 % geschätzt.

 

 

Für kleine Spenden wäre ich Ihnen sehr dankbar. Meine Internetseiten kosten 

Geld und Zeit.

paypal.me/EricHoyer