Blue Flower

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Fracking ist  gefährlich, 

verantwortungslos  und  nachhaltig 

schädigend.

von Eric Hoyer

 

 

Achtung: der Film über Fracking - Gasland - wird am 12.08.2014, um 20:15 auf Arte gesendet, dauert bis 22.00 Uhr. Oder bei Monitor Fracking, neuerer Beitrag über Gifte die unserem Trinkwasser die sehr gefährden. Hier mein Hinweis auf Bergbehörden ganz unten  die menschliche Belange unzureichend berücksichtigen.

(07.03.2014 kopiert neu am 11,04.2014; 30.06.2014, 08.07.2014, 14.07.2014; 22.07.2014) ( älterer Bericht neu überarbeitet am 09.08.2014 C, 15.08.2014 C, 21.08.2014 D; 20.12.2014,28.12.2014 B; 07.01.2015 B)  6.03.2015 B C, 02.04.2015; erweitert am 01.05.2015 B, 07.04.2016) 

( 1.898 Besucher in drei Monaten am 27.03.2015 wird auf mehreren Internetseiten veröffentlicht. Diesen Artikel haben Besucher schon über 9.000 mal gelesen, ich habe dieses Thema nicht nur hier veröffentlicht! Homepages bestehen oft nicht mehr.)

 https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Energie/Downloads/Energiestudie_2016.pdf?__blob=publicationFile&v=3

 

Unten sind noch einige andere Filme über Fracking-Links angegeben. Oder gehen Sie mal auf Monitor, YouTube unter Fracking.

 

Guten Morgen, wachen Sie bitte auf!

auf allen meinen Internet-Seiten mit o.g. Titel und Homepage Fracking und Leben Umweltansicht Eric Hoyer schreibe ich mich gegen diese Technik Fracking aus, warum, wissen Sie zu wenig darüber? Viele kümmern sich erst wenn sie krank oder Krebs oder Leukämie haben.

Wenn Politiker ein Fracking in so dicht besiedelten Gegenden wie in Deutschland befürworten, so sollten sie diese Partei Gabriel und Hendricks SPD nicht mehr wählen. Und wie kann man Politkern noch trauen wo diese im Lande das Geld der Bürger verschwenden. ( Siehe Mario und Co. Monitor TV Sendungen )

Panama-Papers

Briefkasten-Firmen

ist der Betrug der Politiker und dem Land, denn die Politiker wußten von dem Ausmaß und dem Schaden für die Finanzen.

Die Gefährlichkeit von Fracking ist dokumentiert worden und doch wollen Politiker erheblich unser Land und Wasserreserven und Menschen in ihrer Gesundheit schädigen. - Trinkwasser - für 100 Jahre und mehr wird verunreinigt.

Sie lassen Fracking zu, nur wegen wirklich geringer Gewinnaussichten für den Staat.

 

Erbeben durch Fracking

http://home.1und1.de/magazine/wissen/mensch-steigert-erdbebengefahr-31454874

 

Hier wird das Trinkwasser der Bürger für ca. 10 bis 15 Jahre Erdgasgewinnung aufs Spiel gesetzt. Was viele Menschen nicht wissen ist die Mengen die durch Fracking strömen sind höchstens für die Hälfte der vorausgesagten Menge förderbar, weil sich wegen der abnehmenden Menge der gefrackten Schichten nicht mehr Gas nach strömt, dies ist ein normaler aber verschwiegener Sachverhalt, da weder die Druckverhältnisse des Gases etc. noch die notwendige Pumpenleistung eine Gewinndeckende Herausholung dann lohnt!

Es wird immer wieder der Unsinn verbreitet die üblicherweise durchbohrten Leiter der Trinkwasserschichten werden dann anschließend mit Zement abgedichtet, wäre die absolute Lösung und sicher – wie mit den Salzstöcken wo der Atommüll in Fässern gelagert wird, da wurde gesagt für immer sicher. Nun dringen min. 12 m² Wasser pro Tag in die Stollen und jeder kennt die Wirkung von Wasser und Salz zu Eisen, nun müssen die Fässer alle geborgen werden. -

So verhält sich auch mit den Bohrlöchern unter der Erde. Hier ergibt sich noch etwas gefährlicheres, da Zement in einem Bohrloch, wo keiner dabei stehen kann in der Tiefe, um zu kontrollieren, wird einfach Zement dorthin verpresst.

Die bedeutet eigentlich je nach Umgebungsmaterial – dies kann weich und oder fest sein, so wird der Zement einfach irgendwohin gelangen, eine Übersicht wo und ob es wirklich dicht ist kann nicht mal nach dem aushärten vorgenommen werden. Da Überprüfungen wieder nicht dem späteren tatsächlichen Drücken standhalten müssen, können. So kommen Frackingflüssigkeiten ungehindert in die Trinkwasserführenden Sichten. Auch nachher werden diese Gase, Öl erhebliche Anteile der Chemie-Brühe von unten mitnehmen die dann eben auch in diese gefährlichen Wassersichten tangieren und diese Stoffe in das Wasser, Trinkwasser abgeben. Hier reichen schon einige Liter dieser multiplen Gift-und Chemie-Brühe aus, um einen Trinkwasserleiter für immer zu verunreinigen.

Unten habe ich die Trinkwassersichten und deren Störungsverhalten kurz dargestellt, diese können durch überirdische Vorgänge wie Regen mächtig sich vergrößern und in Gebiete gelangen wie es eben auch ein oberirdischer Fluss tut wenn Hochwasser ist. Nur sind dann da unten die Druckverhältnisse plötzlich erheblich erhöht , diese können sich einen Weg suchen der auch der die Fracking-Rohrleitung durchquert und dort sich mit der Chemie-Brühe sich mischt, mit verheerenden Folgen für Gemeinden und Städte, dies min. für die nächst Generation.

So was Verrücktes, in den USA ist nicht logisch, weil dort oft 18.000 Bohrlöcher in nur einer Gegen gebohrt werden. Also werden zum Teil viele tausend Löscher durch Fracking in die reine Erde getrieben die danach wie ein Käse aussieht, nur viel gefährlicher ist, als alles was bekannt ist.

Amerika hat so viel Sonne, - nicht nur da - da würden sich Parabolspiegel, Hohlspiegel extrem gut lohnen. (Evtl. kann man Tornados auch mit speziellen konzentrierten heißen Strahlen die Struktur der Tornados zerstören, z. B. mit den neuen russischen Vakuum Bomben. -Habe ich einen Beitrag geschrieben - Es ist bekannt Parabolspiegel oder Hohlspiegel, einer Art in allen kleinen oder größeren Maßen wesentlich mehr Energie erzeugen können als Solarkollektoren auf dem Dach. Hier ist meine neue Erfindung in Verbindung des Solarenergieraumes zu nennen. Haus oder an der überdachten Terrasse. Dies bedeutet auch es ist hinreichend bekannt, Hohlspiegel haben eine Amortisation von ca. 2 Jahren gegen über Stromerzeugung mit Solarenergie auf dem Dach durch Solarmodule, 10 bis 20 Jahre.

Solarenergieraum z. B. auf dem Dach, Haus oder an der überdachten Terrasse Diese sehr kurzfristig erzeugte enorme hohe Energie , dürfte für viele Nutzungen ausreichen und eine Speicherung ist durch Dampf, Druckluft, Stein und Metall-Platten, Batterien etc. möglich. Sie ist die weit bessere Optimierung der fossilen Energieeinsparung weltweit; mein Vorschlag zu all der Kritik. Solarenergieraum mit Varianten -Siehe meinen großen Beitrag ist die global die beste Energieeinsparung überhaupt.

Mit meinen Vorschlägen zur Europäischen Wasserleitung von den Fjorden von Norwegen etc. bis in den Süden von Europa und Nordafrika habe ich mit den anderen Verfahren der Klimawandel-Lösungen die weltweit nützlichsten Verfahren für die Elemente und die Menschen dargelegt. Prüfen und umsetzen ist nicht meine Sache, weil es eben keine anderen globalen Methoden gibt wie meine gewaltigen dynamischen Verfahren und Anwendungen, zeigen Sie mir andere die bestehen würden.

Die Gefahren die von Fracking ausgehen sind vielschichtig und können von Krebs bis zu Trinkwasserverseuchung für dieses Gebiet reichen. Weil nicht nur in unserem engen bewohnten Raum, mit viel Trinkwasser, z. B- bei Hamburg, Leer Ostfriesland und überall in Deutschland und auf der ganzen Erde ist dieses Fracking verantwortungslos gegenüber uns Menschen und dem Land, von dem wir unser Trinkwasser und Nahrung erhalten verunreinigt worden. Aus etwa 30 Häusern sind dann 10 davon betroffen mit Krebserkrankungen.

Hochgerechnet werden hunderttausend in Deutschland alleine an Krebs durch Fracking in den nächsten 30 Jahren erkranken und sterben, wenn diese zugelassen werden.

Hierdurch werden die sozialen Krankensysteme, Krankenkassen, Staat, um schätzungsweise mit  3 - 12 Milliarden Euro dynamisch geschädigt. Diese Kosten trägt der Bürger, zu unrecht. Für Rauchen ist ein Verbot gültig, was ist diese Fracking-Fluid gegenüber rauchen?

Normal müssten die Genehmigungsbehörden - diese informieren die Gemeinden z.B. mit Wasserversorgungen gar nicht, die lesen es erst in der Zeitung -  hierfür haften bzw. die Firmen müssen für solche Fälle hohe Versicherungen abschließen.

Hier sind Benzole  und ca. bis 100 - 300 andere Chemikalien im Einsatz, deren Gefährlichkeit und Krebserzeugung ist viele Jahre vorher bewiesen worden. Selbst in den Kunststoffrohren die Benzol weiterleiten etc. kann durch die Wandungen dieser gefährliche Stoff entweichen; war schon über 20 Jahre vorher bekannt und Stand der Forschung, dennoch werden Rohre verwendet die die Umwelt verunreinigen es wurde einfach zulassen.

Ganze Regionen werden hier verseucht diese Unternehmen fördert der Staat noch - dies lassen die Bürger zu - im Gegenzug werden keine alternativen Energien gefördert bzw. nicht ausreichend, weil dieses Geld zur Förderung von Fracking verwendet wird! So werden etwa 300 Millionen für die Förderung von schädlichem Fracking ausgegeben und über 3 Milliarden für das Gesunden von sterbenden Menschen als Regress und Krankenmaßnahmen ausgegeben? Hinzukommen noch die Sanierungsmaßnahmen die die Firmen nicht bezahlen, bzw. die Spätfolgen - 10-50 Jahreszeitraum - von Fracking von bis zu 10.Milliarden Euro!

Die Realität ist:

Gas und Uran, Fracking-Wasser wird im Trinkwasser konzentriert weitergegeben und gelangt so in den Menschen und deren natürliche, noch saubere Kreisläufe und werden auf die Zukunft hin verunreinigt bis unbrauchbar gemacht. - wie im Filmbeitrag Gasland etc.  oder bei Monitor, immer wieder festgestellt wird. -

Fracking ist ein von Anfang an, ein gefährliches Verfahren, und  damit wird die Erdgasgewinnung aus tiefen unterirdischen zumeist Gesteinsschichten erschlossen, wenn andere Gas-und Ölquellen nicht mehr rentabel sind. Nach dem Bohren werden X-Sprengungen durchgeführt. Die dann bei der Sprengung entstandenen feinen Risse dort unten zu sichern, offen zu halten sind, werden Wasser mit Öl und viele Giftstoffe gemischt und in den Boden mit hohem Druck dort unten hin gepumpt. Es werden aggressive, chemische gefährliche Stoffe, die überwiegend fatal für die Gesundheit und Leben sich auswirken angewendet - unter hohem Druck runter gejagt, oft auch  in unzureichend festgestellten Nachbarschichten vorgetrieben, die nicht dokumentiert oder verfälscht dargestellt wurden, bis  in -Tiefen 3.000 m und mehr operativ eingebracht. Nachher soll ein Verschließen der feinen Risse, Öffnungen verhindert werden und um noch mehr Gas und Öl fließen soll werden diese Sprengungen vorgenommen, diese lösen dann oft Erbeben bis zu Stärke 5.6 auf aus!

Der Erddruck nach den Sprengungen würde diese aufgerissenen Gesteinsformationen teilweise wieder verschließen. Dies zu verhindern wird ein hochgefährliches Gemisch aus Wasser, Sand und multiplen Chemikalien, Giften unter hohem hydraulischem Druck immer wieder in das Gestein gepresst. Dadurch soll z. B. Gas später durch viele poröse vorbereitete und entstandenen Kapillare, Gas oder Öl freisetzen und durch Bohrleitungssysteme an die Oberfläche gepumpt werden.

 

Erbeben durch Fracking

http://home.1und1.de/magazine/wissen/mensch-steigert-erdbebengefahr-31454874

 

Die Realität ist, die Absicherung der eingebrachten Chemikalien, Säuren und Stoffe, Quecksilber, müssen unter hohem Druck dort unten wirken. Aber dies geht nicht ohne Druckverluste auf der Strecke dort hin. Dies bedeutet auch Verluste beim Transport der gefährlichen Chemikalien auf der Wegstrecke, somit kann gar nicht garantiert werden, die hochgefährlichen Stoffe würden nur in den absoluten Endpunkten  zur Wirkung kommen können.  Schon von den Druckzuständen werden Ausreißer von dem Druckzustand und die eingesetzten Chemikalien werden nach allen Seiten entweichen wollen, ganz normal. Eine Explosion ist ein unkontrollierter Vorgang, die dann mit hohem Druck nachfolgende Einbringung von Gift in der Bohrflüssigkeit stellt eine weitere hohe Gefährdung dar; die keine Kontrolle von oben vorhersagen oder eingrenzen kann. Somit läuft dort unten eine nicht kontrollierter Vorgang ab. Alle Beschwichtigungen sind eine Verdummung von Wasserbehörden und uns Menschen!

http://dialog-erdgasundfrac.de/bericht-reise-expertenkreis-USA/fracking-chemikalien

der Wasserverbrauch ist oft bis 30.000 m³ oder auch mal wesentlich mehr pro Bohrloch. Auch viele Millionen Liter Wasser mit giftigen Chemikalien werden so irgendwohin hingelangen, treffen diese Zustände nur ein wenig auf einen Ausläufer eines Trinkwasserleiters ist die Kontaminierung nicht rückgängig zu machen!

Dieses Wasser-Gemisch nennt man Fracking-Fluid, und dies kann je nach Untergrundbeschaffenheit andere Zusammensetzungen haben und wird dann auf die Beschaffenheit des Gesteins/Material mal mit weniger mal mit mehr gefährlichen Giftchemikalien angereichert um Gestein mürbe zu machen. bis zu 1000 Chemikalien und Stoffe werden da benutzt.

Ein nicht kontrollierter Vorgang läuft da oft ab oder wirkt sich erst später im Umkreis davon aus. Die in andere Schichten im Erdreich oder sogar an die Oberfläche vordringen oder einfach an die Erdoberfläche austritt. Dieser Anteil liegt bei bis zu 45 % der gesamten Chemischen Mixtur mit dem Wasser. Der Nachweis wo alles abgeblieben ist kann kein Unternehmen erbringen, lediglich es ist dort im zugelassenen und genehmigten Gebiet.Was uns Bergbaubehörden zumuten ist ein Unding, so die Wasserbehörden in Deutschland und auf der ganzen Welt! Dieses Gefahren stellen eine Umweltverschmutzung - auf unserer Erde - höchsten Grades dar und sind so gefährlich wie 4 Tschernobyls, also Katastrophen von entsetzlichem Zustand.

XXX

Hierzu gelangen, die hochgefährlichen Chemie-Stoffe, Öl, Säuren aus den gesprengten Gesteinslagen und Erdbereichen, die diese chemischen Mixturen durchfließen, und auf Grund der aggressiven Druckverhältnisse und der optimierenden Suche angewendet werden müssen, in andere Bereiche im Untergrund. Sind eben nachteilige Verfahrensteile die man hinnehmen muss und kommen eben mit Wasser nach oben. Genau wie jeder Flieger wieder auf den Boden kommt verhält sich dies auch.

Besonderer Hinweis:

Wasseradern werden, durch die vermehrten Regenzeiten plötzlich mächtiger  - ganz normal -  und so fließt Wasser auch in diese Region wo Fracking ausgeführt wurde und jetzt vermischen sich diese giftigen Chemikalien etc. ins Trinkwasser und ist für immer versaut, deshalb ist der Preis durch Fracking wesentlich zu hoch! Siehe auch Hinweis zu den Kosten die dieses Verfahren dem Gesundheit-System zufügt.Auf solche Hinweise werden Sie in anderen Berichten kaum hingewiesen!

(XXX 7.1.2015, 06.03.2015, 07.04.2016)

 

Die Problematik bei Sprengungen ist

die Richtung ist dort unten und generell schwer vorhersagbar und kann Schichten treffen die sich weiter als normal durchdringen, sich ausdehnen, - z. B. die weicher oder mit losem Gestein durchsetzt sind! Hohlräume oder mit Wasser- daher sind diese Sprengungen und der folgende hohe Druck in seiner Wirkung unkontrolliert.

Deren Ziel ist es eine größtmögliche Wirkung zu erhalten, daher ist jedes Mittel recht was zum Erfolg führt. So werden überwiegend hoch toxische Stoffe, verwendet um besondere Schichten zu bearbeiten. Genau wie alles wieder vom Himmel kommt, so kommt alles von der Tiefe irgendwie wieder nach oben, die Art und Weise ist oft Standort bedingt. Da kommen diese später wieder in die oberen Schichten, auch an die Oberfläche, sowohl durch Trinkwasserschichten, Gase, Radioaktivität durchwandern, Stoffe werden mit der Fracking-Fluid gelöst oder verändert, oft kommen diese in das öffentliche Trinkwasser. Siehe Film Grasland und andere, z. B: Monitor.

Eben diese Vorgänge durch Sprengung und Druck erzeugten Hohlräume, die sich mit anderen Schichten und Materialien dort unten verbinden, sie haben es in sich und sind durchweg gefährlich. Der Druck von bis zu 1.600 Bar eröffnet sogar oben liegende Bereich im Bohrbereich, die näher zur Erdoberfläche, Struktur, der mal festen Beschaffenheit in einen lockern und undichten Bereich verändert, dies stellt enorme Gefahren dar, für Mensch und Tier, für Wasser und Luft.

Besonderer Hinweis:

Es ist nicht jede Schicht homogen und wechselt in den natürlichen nicht messbaren Bereichen sich ab. Einer mal dichten Formation, oder z. B. Wasser führenden Erdschicht ist nun durch Fracking der Weg nach unten oder oben eröffnet worden.

Aus diesen Gründen werden oft mal Gase und Radioaktivität und Chemikalien im Trinkwasser oder an der Oberfläche festgestellt.

Die Verharmlosung dieser o.g. Umstände wird bis hin zur CDU und SPD fortgesetzt in einer Welt die durch Medien zeigt wie gefährlich Fracking für Deutschland wäre. Hinzu müssen wesentliche Beiträge von echten Wissenschaftlern berechnet werden die vor Fracking warnen und erhebliches Material gesammelt haben, die Umstände und die Giftigkeit erneut immer wieder belegen und uns Menschen aufrütteln und bitten kein Chaos für spätere Generationen dulden.

Eine Italienische  Gruppe von Fachleuten  mit anderen Nationen haben erhebliche Aussagen zu den chemischen Fracking- Bestandteilen geschrieben; der Bericht ist mir abhanden gekommen, werde ihn wieder finden, ist auf Englisch, aber sehr interessant

Fracking ist keine nachhaltige Technik sondern sind verantwortungslose Gewinnstrategien, die nach der Gewinnung, dem Prinzip der verbraten Erde, sich häufig nicht kümmern was danach mit dem Erdreich und Wasser passiert.

Unsere Kinder müssen die giftige ätzende Chemie-Brühe - bis 100 Jahre  und mehr als  nachhaltige  Chemikalien und Stoffe - ausbaden die da mit sehr hohem Druck in die Bohrlöcher rein gepresst wurden. Diese kommen oft erst Jahre danach an die Oberfläche, oft ist dies noch bei dem Betrieb der Anlage zu erkennen. Nachher wird am Ende alles mit Erde überdeckt, so wie es mit Müll Jahrzehnte gemacht wurde, sogar über Trinkwasserleitern. Z, Beispiel bei Neustadt Holstein.

Besonders unser Trinkwasser ist gefährdet.

Hierbei werden die evtl. oben-liegenden Schichten tangiert, da die Erbeben, die hierdurch ausgelöst werden, sich besonders im Gestein unkontrolliert fortsetzen. Feine Risse bis in die Wasser führenden Schichten können sich bilden. Die suchen nach Gas und Öl und was soll Wasser ihnen den Weg versperren?

Durch den Druck z. B. einer vorhergehenden Sprengung wird dann das Wasser in diesen haarfeinen Rissen, gleich kapillaren, Adern großräumig fortsetzen. Die besonders bei horizontalen Kapillaren und unerforschten Schichten unkontrollierte Verbindungen zu Nachbarregionen schaffen.

Offensichtlich ist alles erlaubt was nicht gesehen wird, und wer sieht unter der Erde - nicht mal ein Blinder würde etwas tasten können, wie mag er da hin kommen.  Es wird einfach angenommen die Schicht ist festes Gestein, Schiefer etc. Es kann aber sein in drei Metern weiter sind ganz andere Formationen vorhanden.

Jedes Mittel dient seinem Zweck es sollen die gesprengten Öffnungen offen gehalten werden, umso mehr um so besser.

Nun kommt was viele Menschen nicht wissen, der hohe Druck von bis zu 1.600 Bar der die gesprengten feinen gleich Adern, Öffnungen in Christ-Baum-artiger Formation von der Sprengung ausgehend sich ausbildend, irgendwo weiter in alle Regionen fortbilden können. Diese müssen eine Zeit-lang offen gehalten werden um die Chemikalien zum wirken kommen zu lassen und dann folgen viele Sprengungen evtl. mit nochmaligen hohem Druck, die diese Chemikalien – siehe auch den Film Gasland,  - hatte meinen  Beitrag hier geschrieben ohne diesen gesehen zu haben - und viele Chemikalien, Quecksilber, radioaktive Partikel, Öle, und andere Stoffe wie Quarzsande, Stahlkugeln und eben diese hochgefährlichen Chemikalien und Öle bis alles fertig ist zum fördern in dieser Schicht. Dabei werden hoch reaktive Chemikalien benutzt die sogar Steinschichten mürbe machen, nun denken Sie mal nach!

Nun, noch ein Punkt: viele solcher Sprengungen und Suchen wurden vor vielen Jahren gemacht, da war die Geologie und deren Technik nur im geringen Maße fähig Untergründe darzustellen, diese wurden überwiegend durch LKW-Rüttler auf Straßen des Gebietes vorgenommen um diese Wellen dann auf einfachste Art auszuwerten. Bei solchen Untersuchungen konnten auf keinen Fall mittlere Wasserleiter festgestellt werden.

Es kommt hinzu, Wasser ist im Untergrund dynamischen Vorgängen - z.B. starke Regenperioden -  unterworfen die gar nicht gemessen wurden und werden und haben dann wesentliche Ausweitungen, die viele Kilometer betragen können.

Es sollen auch Gesteinssichten damit mürbe gemacht werden , die besonders fest in der Struktur sind, dort werden besonders aggressive multiple Mixturen benötigt; es soll sich ja lohnen - geht es dann weiter mit den Sprengungen um evtl. das Ziel von bis ca. 1. 8 km ungefähr horizontal zu erreichen.

Wie sich jeder denken kann, ist dann dieser Bereich auf viele Kilometer  im Quadrat - von oben bis unten auf mehr als hundert Jahre dort versaut.

Eine andere Frage ist, wer will und darf dann dies prüfen, ob wirklich nur der genehmigte Bereich durch Fracking erschlossen wurde?

Dies stellt eine weitere Gefahr dar. Denken sie, die Firma bricht das Sprengen ab wenn es sich in der Schicht nicht lohnt. 300.000 bis viele Millionen kann ein Bohrloch kosten.

Da wird eben mal etwas weiter als genehmigt vorgegangen und vorgetrieben, bis das Maximum eben fließt. Und wenn nicht da bleibt eben mal mehr von dem Chemiecocktail unten, wer prüft dies schon so genau. Eine Flüssigkeitsuhr, Wasserzähler wird dort sicherlich nicht angeschlossen.

Dies ist nicht alles, dann werden -weil eben nicht genug Gewinn geflossen ist - wird nochmal gebohrt und gebohrt in gleicher Art wie oben beschrieben dies zum Ziel führen mag. So können enorme Bereiche - viele Kilometer im Quadrat unbrauchbar für Wasser und Landwirtschaft werden.

 

Wasserleiter und in Quarzialen-Schichten, sowie Aquifere-Trinkwasservorkommen in Tiefen von 3 - 6.000 m werden tangiert.

 

Eine weitere Gefahr birgt die nicht festgestellten unterirdischen Wasserleiter, diese können sich besonders in Bereichen der frühzeitlichen Eisverschiebungen die sich gebildet haben und sind gar nicht anders feststellbar, wenn nicht großflächige gebohrt wird. Oder z. B. Schichten mit glazialen Sanden - besonders die in Norddeutschland sind gekennzeichnet durch mächtige Wasser führende Schichten. Die sind durch die Eiszeiten mit Wasser angefüllt und später überlagert wurden.

Geologische Erdschichten Kontinentalverschiebungen, die durch Bewegungen und überlagern der Erdplatten und große Erdbeben wurden Seen mit dem Wasser eingeschlossen und überlagert in frühzeitlicher Erdgeschichte, diese werden als Aquifere-Wasservorkommen bezeichnet. Diese können unter Druck stehen und bei unterirdischen Sprengungen plötzlich Wasser in andere Regionen schießen lassen.

Wird nun solch eine Schicht am Rande nur getroffen durch Fracking kann dies bedeuten die mächtige Wasser führende Schicht ist dann durch Kontaminierung durch die gefährlichen Chemikalien und Öle und Gas verunreinigt und durch Fließgeschwindigkeit und Auftrieb der schädlichen Stoffe erheblich verunreinigt und unbrauchbar für die Wasserversorgung eines großen Gebietes geworden.

Dieser Vorgang kann erst in Jahrzehnten zur Auswirkung kommen wenn wir

Trinkwasser für nachfolgende Generationen benötigen, aber auch sofort wenn Trinkwasser in naher Region damit verbunden ist.

Dies bedeutet Verlust von Land und Naturfläche, Steuern und und besonders des Trinkwasser für Generationen.

Behörden sind oft Blind und stur und haben oft keinen Bezug zur Bevölkerung und die Verantwortung fehlt ihnen gänzlich.

Eine unvorhergesehene Gefahr ! Besonders von Genehmigungsbehörden Bergbaubehörden etc.

Übersehen, die Faktoren hier genannt wurden aus Prinzip.

Ein wesentlicher Punkt ist bei Wasseradern allgemein. Diese sind durch Regenfälle und Grundwasserveränderungen einem ständigen Wechsel der Mächtigkeit und Ausdehnung unterworfen. Wo mal kein Grundwasser ist, kann Monate, sogar Jahre später eine mächtige Wasserader vorhanden sein, weil sich diese durch Niederschläge z. B. bildet. Diese Verbindungen  wird dann unweigerlich in diese giftigen Chemikalien-Mix-Suppe vordringen und alles Wasser verunreinigen. Die Abtrennung die angeblich so gut gelingt ist eine Täuschung der Öffentlichkeit, denn so etwas ist unten in den Erdschichten - in den verborgenen Bereichen - gar nicht durchführbar oder exakt möglich; solche Darstellungen sind eine glatte Lüge.

Wasserwerke können hierdurch prompt geschlossen werden.

Die Verträge der Öl-Firmen haben keine Absicherung für diese große Misere – wie auch - für den Gau unter dem Erdboden und dem Trinkwasser. Die können diese Schäden gar nicht bezahlen, oder sind Pleite oder die Firma gibt es nicht mehr. Die andere Variante ist die haben eine bessere Rechtsabteilung die alles ablehnt und anders darstellt.

Eine bessere Rechtsabteilung wie deren Produkte!

Kommunen und der Staat werden dann haftbar gemacht, weil die Trinkwasserversorgung neu gesucht und gefunden werden muss. Dies kann Jahre dauern und die Schäden und Gesundheit?

Die Kosten des Sozialversicherungssystems werden auf die Bevölkerung umgelegt. Hier ist noch keine, Firma in Regress genommen worden, liebe Bürger haben sie schon mal was darüber gelesen. Außer der Sache mit der radioaktiven Bohrausrüstung ist beim Bohren üblich. Bohrgestänge ist zum Teil radioaktiv dann. Der Skandal in Amerika hat viele Tode durch Erkrankungen verursacht. Da wurden den Bürgern diese radioaktiven Bohrgestänge als billige Träger für Decken in Häuser verkauft. Eine leichte Entsorgung dieser gefährlichen Bohrgestänge, aber doch mit einen Effekt der nach hinten los ging.

 

Verdorbene Trinkwasserbrunnen und der Wasser-führenden Schichten. Besonders auch bei der Aufgabe der Bohrungen wird oft die chemische Brühe zurück gepumpt, dieses hat zur Folge, es dringt in die unterschiedlichen Schichten des Erdreichs vor die noch nicht verunreinigt wurden und so ein Chaos in den nahen Bereichen für die Trinkwasserversorgung. Hochgiftige Bohrsuppe ist kostspielig zu entsorgen, der Boden ist kostengünstiger, oder?

 

Hinweis auf undichte Bohrgestänge etc. und die dann in diesem Bereich gemachten Abdichtungen des Erdreiches, Region sind oft fehlerhaft! Dort dringen dann besonders in oberen Schichten diese giftigen Stoffe aus.

(XXX 01.05.2015)

Hier würde bei schärferen Gesetzen – diese werden oft großzügig ausgehebelt inklusive Gehirn für dieses Fracking.

Es kommt immer wieder vor, die eigentlichen Bohrungen benutzen Rohre der Ummantelungen die wurden porös oder undicht durch Abrieb etc. Durch scharfes, und unterschiedlichen harten Gesteins und eben den sehr hohen Druck. Aus diesen dringen die Chemikalien mit Drücken von bis zu 1.600 Atü durch die geschädigten Ummantelungen. Bohrvorrichtungen und sorgen für ungeahnte Vorkommnisse die in unterschiedlichen Bereichen passieren können und gar nicht genau feststellbar sind. Der hochgiftige Chemie-Mix dringt dann dort in die befindlichen Formationen vor und können irreversible Schäden für Jahrzehnte verursachen! Also in die oberen Formationen wo gar nicht gesprengt wird, auf den Weg nach unten können mehrere Undichtigkeiten sich bilden und erhebliche Chemikalien in Wasserführende Schichten austreten.

 

Wenn schon bei normalen Bohrung solche Pannen vorkommen, ist die Gefahr bei Fracking noch höher!

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/2014/oelunfall-100.html

 

Gibt es überhaupt Prüfungen die solche Anlagen überprüfen und wie genau sind die? Werden die Schäden dokumentiert, oder lassen sich die Firmen nicht in die Unterlagen sehen.

 

Man fragt sich überhaupt, ob sich dies für die Region wirklich rechnet, wenn diese Schäden und – viel zu geringe Arbeitsplätze für die Region, zum - Teil nur , 1 % an Stellen mehr - und wenn finanzielle Einbußen für die Zukunft zu erwarten sind?

Die oft sehr finanzschwachen Gemeinden und Städte können dann gar nicht sanieren und so wird über die Köpfe der Bevölkerung genehmigt. Generationen, Menschen Kinder dürfen alles in Kauf nehmen!? !

  1. B. der Schutz späterer Generationen ist im Gesetz festgelegt, wird aber von den genehmigten Behörden nicht ausreichend beachtet, ist ja später in der Zukunft.

 

Dies ist die Realität bei Fracking meine Damen und Herren, liebe Jugendliche und Kinder. Wendet euch auch an die Politiker eurer Gemeinden, an den Kreis zuerst und dann nach Berlin, die so etwas zulassen!

Eigentlich verbietet schon der Nachhaltigkeit-Schutz für Bürger und Gemeinden, z. B. im Haushaltsgesetz § 115 durch die Absicherung der Nachweislichkeit und Nachverfolgung, es ist vorgeschrieben die folgende Generation nicht zu schädigen. Es bedeutet sowohl auch der Generationenvertrag-Schutz muss gewährleistet bleiben.

Dies wäre bei dieser Technik völlig ausgeschlossen und strebt auch keine Nachhaltigkeit an, sondern zerstört kurzfristig wegen Gewinnaussichten einen unbringbaren Naturhaushalt, den Wasserhaushalt und den Erdboden und sogar die Luft und den Wert einer Gegend enorm, die Gesundheit der Menschen besonders der Kinder bleibt unberücksichtigt, verantwortungslos auf der Strecke!

Sind wir weniger als Kröten Wert oder haben wir Kinder denen wir verpflichtet sind?

Da ist wenig von den Natur-Verteidigern zu lesen. Diese Gefahr ist oft hundert mal höher als was die vertreten. Achtung, dies ist oft eine Lobby die die Tiere vor dem Menschen sieht! Aber dies ist ungefähr wie mit dem ADAC!

Es grüßt Sie freundlich

 

Eric Hoyer

 

 

Bitte beachten Sie ganz unten den Teil über die Genehmigungsbehörden, dies ist wesentlich im Verfahren zu Fracking zurzeit!

Machen Sie sich schlau und sehen sie alle mal ins Internet was zu Fracking hierzu gesagt wird oben ein guter Link,  aber es gibt noch mehr. Der Film Gasland zeigt aber überwiegend die Problematik auf.

 

Mein Beitrag zu Fracking in der Schweiz:

01.04.2014, etwas erweitert am 30.06.2014

Guten Abend,

Klimawissenschaftler laufen den ganzen Erdball hin und her und übersehen das Fracking!

Prüfen sie mal nach ob die Klimawissenschaftler-Lobby Fracking als Umweltschaden einstuft und wie sich dies dann bei dem Klimawandel auswirkt.

Sehen sie mal diese Stellen an wo Fracking schon über 20 Jahre in Anwendung wurde und wird weiter genutzt. Es gibt im Internet gekennzeichnete Stellen auf allen Kontinenten außer dem Südpol evtl. die z.B. rot gekennzeichnet sind, wo schon ca. 20 Jahre Fracking angewendet wurde. Ich kenne ein bedeutende Person, die mir leid tut einen solchen verantwortungsvollen Weg hin zum Fracking gewählt hat - ihr standen alle Hohen Qualifikationen offen um einen andere Berufslaufbahn einzuschlagen, Sie ist heute sehr krank von dieser Technik, Chemie etc. weil sie damit gearbeitet hat. Für mich ist es unerklärlich, wie so ein intelligenter Mensch hat sich von der Fracking-Lobby fangen lassen. Sie hätte eine wissenschaftliche Richtung einschlagen Forschernatur war sie genug, die der Erde und den Menschen dient nun hatte sie 20 Jahre Fracking betrieben, und wissend dies führt nicht nur gelegentlich zu Unfällen und vernichtenden Zerstörungen von Trinkwasser und der Umwelt.

 

Meine Damen und Herren, diese Chemikalien im Mix mit radioaktivem Material zerstört den natürlichen Untergrund für hunderte von Jahren und kommt auch an die Oberfläche, löst verschiedene gefährliche Krankheiten bis zu Leukämie aus. Es ist eines der verantwortungslosesten Verfahren um Gas und Öl  zu gewinnen!

Sie müssen sich mal vorstellen wenn diese Auswirkungen in Europa angewendet wird ist mit dem Grundwasser - Grundwasserleiter - in diesen angewendeten Regionen sofort oder unberechenbar in einigen Jahren dieses Land und der Untergrund verseucht und alles wird ungenießbar, gefährlich, unsicher!

Es grüßt die Umweltansicht.de Europäische Wasserversorgung.eu mit Wasserleitungen von den Fjorden aus; Klimawandel-Lösungen.com dies ist die einzige dynamische globale Möglichkeit Klimaziele vor 2050 zu erreichen. Und weiter hochinteressante Beiträge zu Pestiziden (dieser Beitrag hat alleine schon in wenigen Monaten 19.388, am 01.05.2015) und andere lebensnahen Bereichen. 1.200 Seiten im Internet mit Besuchern von 30.000 bis 65.000 im Monat.

 

Einen freundlichen Gruß

Eric Hoyer

 

(XXX Ende der Prüfung am 01.05.2015)

eine Seite die schon 67.000 Besucher im Monat hatte, auch mal ca. 700 bis 8.000 Besucher alle meine Seiten zusammen am Tag.

Bitte sehen lesen sie auch mal meinen Beitrag zu Klimawandel-Lösungen an. Es ist die beste Lösung überhaupt, denn es gibt keine bessere die dynamisch und global wirkt wie meine.

Dann meinen Beitrag zu Europäische Wasserversorgung, es gibt keine bessere Lösung Wasser aus dem Norden ( Fjorde) nach Süd-Europa zu leiten unter europäische Wasserversorgung oder Euro-Wasserversorgung bzw. Euro-Wasserleitungssystem Eric Hoyer oft 1. Seite im Internet bei Google. Unter Alternativtechnik sind sehr interessante Beiträge von Verfahren und Erfindungen von Eric Hoyer und über hundert Themen auf ca. 1.200 Seiten.

 

Krebserkrankungen: http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=bGtqn1eUDRI&feature=endscreen

Fracking

man möge sich mal in Leer und Umgebung erkundigen und viele Orten in Deutschland, wo Fracking etc. benutzt wurde, was dort mit den Häusern und Trinkwasser passierte.

Mein besonderer Hinweis: einer der hochinteressantesten Beiträge überhaupt.

Water - Die geheime Macht des Wassers (Kompletter Film) https://www.youtube.com/watch?v=Q_Osih3pGqk

 

Wem dies nicht reicht, der sollte Berichte - im Internet - aus den USA einsehen - Gasland und andere - wo nicht Trinkwasser sondern auch Gas im Trinkwasser war.

Auch die Rohre die zum Bohren bzw. Fördern benutzt wurden, waren radioaktiv geworden, – die Rohre wurden als Träger in die Häuser eingebaut – und hatte viele Menschen radioaktiv verstrahlt.

Häuser mussten dann abgerissen werden. Menschen erkrankten an Krebs etc. die dann gestorben sind.

Ich halte nichts von Fracking in Regionen die so dicht besiedelt sind wie in Deutschland und wo Grund-Wasser, Trinkwasser überall vorkommt.

Es werden zwar immer wieder Bild-Darstellungen von Fracking bei Google gezeigt, aber nicht die Wasserverteilung im Erdboden, dies kann bis zu 6. 000 Meter tief gehen, z. B. werden Aquifere Wasservorkommen schwer tangiert und verunreinigt. Teilweise sind diese Wasservorkommen uralt und klar und sauber. Es gibt mächtige Vorkommen. Wasserreserven für Generationen.

Durch die Bohrtechnik werden zum Teil vertikale Bohrungen vorgenommen, die dann umgelenkt in jede Richtung -z. B: dann in 3.000 Meter Tiefe - horizontal weiterführt werden . Sind diese dann gebohrt, werden an verschiedenen Stellen Sprengungen durchgeführt, - diese lösen zum Teil heftige seismische Störungen aus die bis in die Häuser darüber erdbebenartig zu verspüren sind. In der USA wurden äußerst Giftige Kampfstoffe so in den Untergrund gepresst, im Umkreis von 30 Kilometer starben Schafe etc. Die Erdbeben danach, durch den hohen Druck ausgelöst sind Gradmesser der Verteilung der Gifte allgemein.

Andere Gefahren in Verbindung mit Fracking

Es ist z. B. in Gebieten wo eine Mülldeponie vorher war - evtl. vor 20 – 30 Jahren gelagert ist - wenn diese Gebiete als Bauland ausgewiesen wird - diese haben dann in ihren Häusern verschiedene Gase feststellt die gesundheitsschädlich oder gefährlich sind.

So müssen Sie sich dies auch bei Fracking vorstellen.

Dieses Gebiet wird entwertet und die Häuser in dieser Gegend sind nicht mal die Hälfte Wert, oder sogar wertlos! Kein Schwein will dort leben!

Wem dies nicht reicht, der sollte Berichte aus Deutschland und den USA im Internet einsehen wo nicht nur Gifte im Trinkwasser sondern auch Gas im Trinkwasser war, eine schmutzige Brühe als Trinkwasser, nach prost, nur Kaffee übertönt die Farbe und Geschmack, arme Kaffee-Trinker !

Bei Fracking wird auch Radioaktivität, Chemikalien aller Art - die zum Teil geheim sind - Benzol, hochgiftige Chemie, Säuren, Quecksilber, Sande mit Öl, Rohöl, Trennmittel in den Boden mit gewaltigen Druck – 800 -1.600 Bar. Eingebracht um die Sichten, Gestein, Schiefer etc. aufzubrechen (Fracking) Diese Schichten müssen dann in den Materialien offen, durchlässig gehalten werden damit Gas, Öl etc. ausreichend fließen können – soll sich ja lohnen – da wird eben alles gemacht um einen Geschäftsgewinn zu haben.

Diese giftigen oft radioaktiven Materialien mit dem Mix von o.g. Chemikalien etc. stellt für die Böden und Grundwasser eine gewaltige gesundheitsschädliche Zeitbombe dar!

 

 

Einen freundlichen Gruß

Eric Hoyer

(Alter Beitrag neu Überarbeitet am 11.04.2014 und andere Daten und am 30.06.2014, 09.08.2014, 20.12.2014; 28.12.2014 B; 01.05.2015)

Meine Anmerkung:

Die Behörden: Baubehörden, Umweltämter, Bergbaubehörden, also alle zuständigen Ämter die so etwas genehmigen müssen, sind eine erhöhte Gefahr für ein gesundes Leben, für die Gemeinschaft der Menschen wenn die zu schnell solche Genehmigungen geben. Denn sie sind die Prüfbehörde!

Sie wenden die Gefahren nicht genügend ab. Sie sind mitverantwortlich für ein Zusammenleben im Lande und geben viel Streit und sogar Nachteile für die Bevölkerung statt. Denn wenn erst mal eine solche Genehmigung gegeben ist, ist es nur schwer diese zu untersagen (§ 42 Verwaltungsgesetz sieht nur begrenzte Vorgaben für eine ungültige Entscheidung vor, da sind dann die Widersprüche abhängig ob da Betrug etc. vorlag etc.

Die Rechtsabteilungen bei diesen reichen Firmen (Exxon 9.3 Milliarden Rein-Gewinn im Jahr) sind oft besser wie das Produkt was sie herstellen! - Wichtig dabei ist, solche Genehmigungen müssen erst politisch in der Gemeinde oder Stadt durch einen Ausschuss und dort sehe ich weiter die Gefahr für uns Menschen, es wird öfters mal gegen das Wohl der Menschen deinen Nächsten und deren Kinder eine Genehmigung gegeben und es werden auch schwere finanzielle Benachteiligungen in Kauf genommen, obwohl sie es besser wissen müssen.

So werden die Rechte und das Wohl des Volkes missachtet, schlecht verwaltet von den Politikern, Vertretern, die Dich vertreten. Daher ist es eine wesentliche Pflicht die Rechte der Bevölkerung durch Volksentscheid zu schützen.

Die Demokratie sehe ich schon lange in der BRD in Gefahr, weil die Instrumentarien der Bürgerentscheidung über die Köpfe dieser gemacht wurden und werden. So kommt es auch durch finanzielle Gelüste, nicht nur zu ungesundem Leben, sondern auch zu Unrecht, Benachteiligung und erhebliche Bedrohung durch diese nachhaltigen schlechten Entscheidungen.

Die finanzielle Not der Gemeinden und Städte, (In NRW gibt es nur eine Gemeinde die ein Plus in der Kasse von 9 Millionen hat ) so meine ich, wie diese geführt wird, sollte diese publik gemacht werden, weil die Bürger dort erheblich mit zur Gesundung der Finanzen und dem Wohl der Bürger des Volkes und der Stadt beitragen. Und nicht wie immer noch Gesetze die Bürger und Natur schwer benachteiligen. Dies stellt eine nachhaltige Gemeindeführung dar, die für späteren jungen Generationen - Generationenvertrag GRV – Verantwortung zeigt und ein ausgezeichnetes Umgebungsfeld in der Gemeinde und Bürger darstellt.

Die Abwahl der Gemeindevertreter, Stadtvertreter usw. soll von dem Volk besser kontrolliert werden können, Die Zustimmungen von wesentlichen Entscheidungen, soll vom Volke ausgehen.

Hinweise auf einige Berichte darüber:

Gefahr durch Schiefergas-Frankreichs Kampf gegen Fracking.

http://www.youtube.com/watch?v=6ZFOm0qkihQ

YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=4LBjSXWQRV8

http://www.bz-mg.de/aus-dem-umland-nrw-und-darueber-hinaus/nrw/fracking-bis-auf-weiteres-keine-genehmigungen-umwelt-und-wirtschaftsministerium-legen-risikogutachten-zu-fracking-vor.html

Eric Hoyer

Aktuelle Seite:

Home

Uncategorised

Fracking, ist gefährlich von Eric Hoyer

Nach oben

© 2014 Umweltansicht.com

 

 

 

© 2014 Umweltansicht.com

 

 

 

 

 ALL-INKL.COM Webhosting

Vorteil ist: Webhosting mit z. B. 10 Inklusiv-Domains, ca. 9.90 Euro mtl.

 

 

 

 <!-- Start Partnerprogramm ALL-INKL.COM -->

<a href="/http://all-inkl.com/?partner=453300">

<img border="0" src="/http://all-inkl.com/banner/all-inkl_banner_470x60_black.jpg" alt="ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider" /></a>

<!-- Ende Partnerprogramm →